Sie sind hier: mobile Logistiklösungen Mobile Lösungen mit SAP-Integration
Mobile Logistiklösungen smart in SAP integriert

Ihre Anforderungen:
Sie wollen beim Erfassen der Betriebsdaten für Ihre Material- und Warenflusskontrolle zukünftig ein Maximum an Effizienz, Flexibilität und Transparenz erreichen?
Dabei sollen in den Produktions- und Logistikabläufen die deutlichen Automatisierungsvorteile mobiler Lösungen voll ausgenutzt werden?
Gleichzeitig sollen die Prozesse in Ihrem SAP-System unternehmensweit mobil gemacht werden?

Unsere Lösung:
Die von scomba implementierten mobilen Lösungen sorgen für die automatisierte und präzise Erfassung Ihrer Auftrags-, Personal-, Maschinen- und Prozessdaten zur dauerhaft transparenten Material- und Warenflusskontrolle (Track & Trace, Traceability).
Mit der intelligenten ineinandergreifenden Verzahnung von Funkerfassung per RFID, Barcodeerfassung und sprachgeführten Abläufen (Pick by Voice), visuell unterstützter Kommissionierung per Datenbrille (Pick by Vision), schaffen unsere Experten ein Höchstmaß an Effizienzsteigerung entlang Ihrer betrieblichen Wertschöpfungskette. Dabei wird die Lösungskombination so gewählt, dass die eingesetzte mobile Technologie in ihrem jeweiligen Anwendungsbereich die maximale Leistung und den größten Nutzen erzielt.
Darüber hinaus integrieren wir Ihre mobilen Lösungen erfolgreich in Ihr führendes SAP ERP-System. Das Verbuchen der erfassten Daten wird durch die direkte Kommunikation zwischen Ihren mobilen Terminals und Ihrem SAP ERP-System vorgenommen. Da nach der Screen lediglich Feldinhalte und Feldsteuerung übertragen werden, ist das smarte Softwaremodul dabei äußerst performant. Sie benötigen keine zwischengeschaltete Middleware. Das Modul ist hardwareunabhängig und läuft auf nahezu allen Windows-Betriebssystemen.
Ausgangsbasis für unsere Leistungen ist die präzise Analyse Ihrer Logistik-Prozesse durch unsere Experten. Mit ihrer Branchenexpertise, dem betriebswirtschaftlichem Wissen und umfassenden Software Know-how erarbeiten unsere Experten ein mittelstandgerechtes und wirtschaftliches Umsetzungskonzept. Die darin einfließenden industriespezifischen Best Practices und bewährten Key Performance Indikatoren sind weitere bedeutende Garanten für das planmäßige Erreichen des gemeinsam gesteckten Projektziels.


Das sind Ihre wirtschaftlichen Gründe für den Einsatz unserer mobilen Logistiklösungen mit SAP-Integration:
  1. Automatisiert erfasste Daten stehen Ihnen sofort in SAP für Kalkulationen durch Controlling und Vertrieb bereit. Ihre Kunden erhalten schneller belastbare Statusinformationen für die eigene Logistikplanung.
  1. Transparente Logistik- und Produktionsdaten machen Sie so flexibel, dass Sie auf kundenindividuelle Änderungswünsche auch im laufenden Produktionsprozess zeitnah reagieren können.
  1. Der Wegfall papiergestützter Erfassungen führt zu beschleunigten betrieblichen Abläufen und schafft die Voraussetzungen für eine bessere Kapazitätsauslastung Ihrer Ressourcen. Lagerbestände können gesenkt und der Finanzmittelbedarf angepasst werden.
  1. Mit Kunden vereinbarte Vertragsstrafen für Lieferverzögerungen werden vermieden, da die Qualität Ihrer Betriebsdaten durch medienbruchfreie Erfassung steigt und die Logistikzeiten verkürzt werden. Die Materialverfolgung über alle Produktionsschritte hinweg ist zukünftig in SAP auf Knopfdruck möglich.
  1. Durch automatisiertes Ermitteln der Einsatzdauer von Werkzeugen und Anlagen können Sie Ihre Produktionsschritte wesentlich exakter planen und damit Ihre Produktionsressourcen optimal auslasten. RFID-Tags beispielsweise sind leicht programmierbar und eignen sich daher ideal zur Ansteuerung von Maschinen.
  1. Das unmittelbare Erfassen von Logistik- und Produktionsinformationen in SAP zum Zeitpunkt ihrer Entstehung sorgt für maximale Transparenz. Informationslöcher, die bislang durch zeitaufwendiges Sammeln und manuelles Buchen von Belegen entstanden sind, werden vermieden. Die zeitaufwändige Suche nach Materialien, die ohne entsprechendes Hinterlegen des Lagerortes im System in anderen Hallen zwischengelagert wurden, entfällt. Versteckte Liegezeiten werden vermieden.
  1. Ihre Mitarbeiter werden gerne mit den mobilen Lösungen arbeiten, weil das Ergebnis stimmt wie z.B. die schnelle und richtige Kommissionierung. Die Systeme sind anwenderfreundlich gestaltet und erfordern nur geringen Schulungsbedarf. Komplexe papiergestützte Arbeitsschritte entfallen. Das zeitraubende Beantworten von Rückfragen wird vermieden.

Kunden, die unsere mobilen Lösungen und deren SAP-Integration nutzen, interessierten sich auch für das Durchführen von SAP-Prozessen/SAP-Transaktionen auf Smartphones und Tablet-PC’s.

Technologien zur automatischen Identifikation und Datenerfassung, Auto-ID-Systeme
RFID
RFID (Radio Frequency Identification) ist eine Identifikationstechnologie auf Funkbasis, bei der auf einem Chip (Tag) Informationen ohne Sichtkontakt kontaktlos gespeichert und ausgelesen werden können. Bei Materialien, die mit einem RFID-Tag versehen wurden, kann der Warenfluss über die gesamte Wertschöpfungskette vom Herstellungsprozess bis zum Konsumenten erfasst und verwaltet werden. Die Tags werden bei höherer Speicherkapazität immer kleiner und ihre Herstellung zunehmend preisgünstiger.
Aktive Tags besitzen eine eigene Batterie zur Stromversorgung. Passive Tags verfügen über keine eigene Energiequelle und werden von den Lesegeräten mit Strom versorgt. Sie sind wartungsfrei und äußerst resistent gegen Witterungseinflüsse. Darüber hinaus können mehrere in einem einzigen Transportbehälter befindliche Tags automatisch auf einmal erfasst werden.

Barcode
Barcodes sind eine Identifikationstechnologie auf optoelektronischer Basis. Dabei werden die Informationen in einem gedruckten Strichcode gespeichert. Über ein Lesegerät können die Daten erfasst und weiterverarbeitet werden. Mit einem einfachen Strichcode (1D-Code) lässt sich allerdings nur ein begrenztes Informationsvolumen speichern. Zur Erhöhung des Speichervolumens können mehrere Strichcodes als Stapelcode oder Mehrbreitencode (2D-Code) übereinander angeordnet werden. Als Etiketten kommen vorwiegend Papier, Karton oder Sicherheitsfolien zum Einsatz.

Pick by Voice
Pick-by-Voice sind sprachgeführte Prozesse zur vollkommen papierlosen und damit zeitsparenden Kommissionierung. Pickanweisungen werden meist per WLAN an die mobilen Pocket-PCs des Mitarbeiters übertragen, der die Anweisungen über seinen Kopfhörer hört. Die Ausführung der Anweisung wird durch Nennen entsprechender Schlüsselwörter über das Mikrofon bestätigt, von der Spracherkennung automatisch verstanden und im System verarbeitet.

Pick by Vision
Pick-by-Vision sind visuell unterstützte Prozesse für die vollkommen papierlose und damit zeitsparende Kommissionierung. Über eine Datenbrille (Head-Mounted Display) werden dem Mitarbeiter die per WLAN übertragenen Pickanweisungen ortsunabhängig direkt in seinem Blickfeld angezeigt (Augmented Reality). Das Quittieren der Pickanweisung kann z.B. über ein Touchpad am mobilen Pocket-PC, über einen Scanner, eine Tastatur oder durch Spracheingabe entsprechender Schlüsselwörter über ein Mikrofon erfolgen. Pick-by-Vision eignet sich vor allem bei schnell ändernden oder großen Lagerbereichen und für schnelle Mann-zur-Ware-Prozessen.